Feedback

Bitte schreiben Sie uns Ihr Feedback an: info@kulturbewegt.de       

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,                    

Gülaynur Uzun hat heute mit einer Gruppe Senioren aus dem Seniorenclub eine Führung durch Neukölln gemacht und ich möchte mich für die tolle Führung bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Maud Meinel
Seniorenclubleiterin
(erhalten am 20.7.16)

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 11. September 2015 haben wir als Teil unseres Programms der Friedrich-Naumanns-Stiftung für die Freiheit “Berlin – ein deutsches Integrationsbüro” eine Stadtteilführung durch Neukölln erleben dürfen. Dabei hat mir Frau Hanadi Mourad in einer durch angenehm persönliche Empathie für “Ihren Kiez” geprägten Art den wirklich geschichtsträchtigen ehemaligen Stadtteil “Rixdorf” nahe gebracht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Führung am Freitag, dem 17.10.2014 mit Frau Nuriye Sayman durch Neukölln hat mir viel Neues gebracht. Manche Entdeckung werde ich gern weitergeben. Hier hat jemand gesprochen, die gern in diesem Bezirk lebt, die auch aktiv dazu beigetragen hat, dass hier eine 2. Heimat entstehen konnte, und die den wunderbaren Optimismus ausstrahlt, dass es noch besser werden kann.
Vielen Dank!
Itai Böing
erhalten am Sonntag, den 19.102014
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Mail wollte ich Ihnen gerne mitteilen, dass die Führung "Neukölln Oneway" mit den Damen Gül-Aynur Uzun und Hanadi Mourad sehr interessant und informativ für mich war. Gut war insbesondere, dass nicht die reine Informationsvermittlung im Vordergrund stand, sondern beide Frauen Alltagserfahrungen/-geschichten in ihre Führung eingebunden haben. Auch die Bedeutung der Stadtteilmutter, den ich zwar als Begriff kannte, der mir ansonsten nicht wirklich etwas sagte, haben beide nunmehr für mich verständlich gemacht. Nochmals vielen Dank und weiter so!

Mit freundlichen Grüßen Markus Bourauel
(September 2014)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

möchte mich hiermit noch einmal für die tolle Führung von Frau Sayman vom letzten Samstag, den 29. März 2014 bedanken. Die Mischung aus "amtlicher Information" (Schaubilder, amtliche Infos) und "persönlichen Erfahren/Geschichten" (Erlebnisse) ist einfach toll. Auch für mich als Berlinerin, die fast täglich in Neukölln unterwegs ist, ist es sehr interessant und blicköffnend. Allein würde ich ja niemals in eine Moschee gehen.

Es war übrigens schon meine zweite Tour mit "Route 44". Im vergangenen Jahr war ich auch bei "Neukölln Oneway" dabei. Hat mir auch super gefallen. Weitere Touren habe ich mir fest in den Kalender geschrieben!


Danke sagt

Maike Schulz

März 2014

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Scheuermann,

zurück im beschaulichen Bonn wollte ich Ihnen noch einmal ganz herzlich danken für die Führung „Neukölln Oneway“, die Sie uns so kurzfristig für den 26.03.2014 vermittelt haben. Nicht nur haben wir alle viel gelernt, Frau Uzun hat ihr umfangreiches Wissen alles andere als oberlehrerhaft präsentiert, ist auf teilweise auch sehr persönliche Fragen sehr offen eingegangen, fand ich einfach wunderbar. Die Führungen, die Sie anbieten, sind im besten Sinne des Wortes weit entfernt vom Standard.

Wir melden uns gerne wieder.

Herzliche Grüße an Sie und auch an Frau Uzun aus Bonn,

Elke Hanusch

März 2014

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Frau Sayman,

zurück aus Berlin, möchte ich mich noch einmal sehr herzlich für Ihre
engagierte und informative Führung durch Neukölln bedanken. Die
KollegInnen vom Paritätischen Gesamtverband waren alle sehr
begeistert und beeindruckt - daran tat auch das eisige Wetter keinen
Abbruch. Ihre große Kenntnis des Stadtteils, das Verweben Ihrer
persönlichen Geschichte mit der des Kiez und Ihre Authentizität haben
den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Ich
wünsche Ihnen noch viele begeisterte Gruppen und danke Ihnen sehr
herzlich für Ihr Engagement, das wirklich "verbindend" ist.

Seien Sie sehr herzlich gegrüßt

Sabine Kriechhammer-Yagmur

Januar 2014

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 14. Juni haben Mitarbeiterinnen des Amtsgerichts Neukölln an der Führung teilgenommen, die von Frau Elci und Frau Yilmaz geleitet wurde. Ich möchte mich herzlich für die sehr interessante Führung bedanken, die uns neue Einblicke in unseren Bezirk ermöglicht hat. Mir hat besonders gefallen, dass Frau Elci und Frau Yilmaz auch über ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Leben im Kiez berichtet haben und auf alle Fragen so geduldig und freundlich eingegangen sind. Der Besuch der Moschee und das Gespräch dort war auch besonders interessant. 
Ich werde bestimmt wieder eine Führung für das Amtsgericht Neukölln bei Ihnen buchen. 
Beste Grüße Stefanie Abels 

Juni 2013

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen,
auf diesem Weg möchte ich noch einmal für die Organisation und Durchführung der privaten Führung "Internationales Dorf" am 1.6. danken. Auch mit der Trockenperiode an dem verregneten Wochenende haben Sie das Ganze gut geplant. Ein besonderer Dank geht an die beiden engagierten Führerinnen Emine Elci und Fatma Yilmaz, die uns nicht nur Daten und Faktien, sondern auch Geschichten und Meinungen aus ihrer Lebenssituation vermittelt haben.    

Beste Grüße Friedemann Scriba (Lehrer am Hermann Hesse Gymnasium Berlin)

Mai 2013

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Frau Uzun,

Wir sind nun wieder zurück in Freiburg und haben uns in der ersten Stunde nach den Herbstferien darüber ausgetauscht, was uns am besten gefallen hat. "Neukölln Oneway" hat sich als ein absolutes Highlight unserer Berlin-Reise herausgestellt. Wir waren begeistert, dass wir eine so ausführliche und hoch qualitative Führung hatten!

Wir glauben, dass wir einen sehr guten Einblick in das Leben von Migranten und die Schicksale von Gastarbeitern bekommen haben. Wie geht das auch besser als direkt aus erster Hand, Integration als Realität und nicht nur aus Schulbüchern und Zeitungen! Es war wirklich sehr fesselnd. Die Führung war sehr authentisch, anschaulich und teilweise wirklich ergreifend. Danke, dass Sie uns auch von Ihrem eigenen Leben so viel erzählt haben!

Sie sind uns offen und freundlich begegnet, ihre herzliche Art zu erzählen hat sehr dazu beigetragen, dass wir so viel Spaß hatten und uns während der gesamten Führung sehr wohl gefühlt haben. Ihre Beschreibungen waren wirklich faszinierend. Besonders gut hat uns gefallen, wie Sie die Situation in den Schulen vor Ort erläutert haben. Auch die Abschiebungspolitik kann auf diese Weise niemanden kalt lassen. Die Idee, zum Schluss eine Moschee zu besuchen, fanden wir sehr gut. Ein Einblick in die Gemeinde ist eine gute Möglichkeit, um Toleranz zu fördern. Wir alle haben Sachen erfahren, die wir so nicht von dem berühmt berüchtigten Neukölln erwartet haben.

Richten Sie bitte unsere herzlichen Grüße und noch mal ein großes Dankeschön aus an den Herrn, der uns zum Tee eingeladen hat. Solche Gastfreundschaft ist wirklich außergewöhnlich, vierzehn unbekannte Menschen einfach so einzuladen, ist absolut beispielhaft. Noch dazu hat der Tee hervorragend geschmeckt und es war ein faszinierendes Erlebnis. Vielen Dank an Route 44 und Kultur bewegt! Die Organisation ist vorbildhaft für Integration. Wir finden es super, dass uns solche Führungen geboten werden zu einem Preis der für Schülergeldbeutel gut möglich ist! Danke auch, dass die Realisierung für uns so einfach von statten ging!

Wir werden Sie auf jeden Fall an den nächsten Jahrgang weiter empfehlen und Neukölln, so wie wir es gezeigt bekommen haben lange in Erinnerung behalten. Unser Eindruck von Ihrer Führung war durchweg positiv! Machen Sie bitte weiter so!

Viele Grüße der Politikkurs der 12. Klasse des Kepler-Gymnasiums   November 2012

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
hallo + guten tag,
ich war teilnehmerin der tour "neukölln bildet" bei 48-h-nk, hat mir sehr gut gefallen (trotz regen...) - herzlichen dank an die leiterinnen.    Juni 2012
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr Lieben,
vielen herzlichen Dank für die tolle Tour (Dorf und Metropole)  durch euren Stadtteil. Wir haben unseren Freunden schon begeistert von dem Erlebnis erzählt und die Tour weiterempfohlen. Ihr habt die Tour sehr gut organisiert und uns einen authentischen Einblick auch in eure persönlichen Erfahrungen gegeben. Macht weiter so! :)
Viele liebe Grüße aus Freiberg und Dortmund,
Ann-Kristin und Julia          Juni 2012                             

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gül, liebe Hanadi,

herzlichen Dank für Eure informative, lebendige und humorvolle Führung durch die eher unvertrauten Bereiche von Neukölln. Die Studierenden fühlten sich bereichert und angeregt und wir hatten ein nachdenkliches Gespräch über diese Erfahrung.
Wir danken Euch vor allem, dass Ihr uns an Eurer eigenen Geschichte habt teilhaben lassen. Diese Eindrücke waren besonders intensiv und nachhaltig.
Ich hoffe, dass noch viele Menschen mit Euch durch Neukölln wandern können.

Herzliche Grüße von Ingrid Schipper (Klassenlehrerin einer berufsbegleitenden Erzieher-Klasse aus Pankow)
Juni, 2012

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Frau Gül- Aynur und Frau Hanadi,
ich war am Freitag bei Ihrer Führung dabei und stelle fest, dass sie Spuren bei mir hinterlassen hat. Ich habe eine  ganz andere Art der Führung kennen gelernt, als ich es bisher gewohnt war: Sie als Migrantinnen  erzählten anhand anschaulicher Stationen in Rixdorf (Neukölln) über Vergangenheit und Gegenwart eines Migrantendaseins, direkt, unverschnörkelt, mit viel Leidenschaft, Humor, Freude und Traurigkeit. Mich hat das tief beeindruckt, zumal ich als Lehrer  täglich mit Migrantenfamilien zu tun habe. Erschüttert hat mich die Tatsache, dass auch heute noch unser Ausländerrecht Menschen mit Migrationshintergrund aus dem Blick verliert und dafür sorgt, dass es Menschen mit großen Fähigkeiten und Qualitäten gibt, die offenbar von Geburt an  wenig Chancen in unserer Gesellschaft haben. Statt Migranten als Bereicherung zu erfahren, grenzen wir sie aus. Irgendwie hat man das theoretisch geahnt, aber in dieser Konsquenz sicher nicht.
Ich fahre zurück mit einem andern Blick auf meine Schüler und ihre Familien. Ob ich irgendetwas verändern können, weiss ich noch nicht, aber ich werde es versuchen.
Vielen Dank!
Elke Boos aus Pulheim (bei Köln).   Mai 2012

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Gül-Aynur,
liebe Rima,
nun sind bereits zwei Wochen vergangen seit wir Studierenden uns auf den Weg nach Berlin gemacht haben, um dort Sie und Ihre wichtige Arbeit kennen zu lernen.
Unsere Eindrücke und Empfindungen sowie die reichlichen Informationen konnten wir in den letzten Tagen „sacken lassen“ und uns wiederholt gegenseitig austauschen.
Wir möchten uns nochmals herzlich bei Ihnen bedanken. Dafür, dass Sie uns so herzlich empfangen, sich viel Mühe gemacht, sich Zeit für Fragen und noch mehr Fragensowie Diskussionen genommen und alles in allem uns Ihre Begeisterung für Ihr tägliches Werk spüren lassen haben.

Ein großes Dankeschön an Sie beide!
Mit freundlichen Grüßen aus Dresden,
Christiane Gamper i.V. d.

Exkursionsgruppe der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit Dresden   (Mai 2012)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Tour mit Emine war sehr bereichernd und lebendig. Die Mischung aus
persönlich Erlebten und Information hat uns sehr gut gefallen. Wir waren
nur eine kleine Gruppe und haben es genossen, alle Fragen loszuwerden
und gute Antworten zu bekommen. Emine ist mit ihrem Stadtteil sehr
verbunden und es liegt ihr am Herzen, anderen Neukölln nahe zu bringen.
Das ist ihr gelungen!
Herzlichen Dank für den schönen Nachmittag!

Ich werde die Tour weiterempfehlen und freue mich darauf, im Sommer
wieder an einer öffentlichen Tour teilzunehmen.

Herzliche Grüße
Silke Reents                             Mai 2012

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Rascha, liebe Rima,

vielen herzlichen Dank für Eure tolle Führung durch Neukölln am Donnerstag! Wir – eine Gruppe von Journalisten und Journalistinnen aus Deutschland, China und Indonesien -  waren alle sehr beeindruckt von den interessanten Geschichten und den wunderschönen und verwunschen Orten, die wir durch Euch kennenlernen durften. Und besonders herzlichen Dank nochmals, dass Ihr Euch so viel Zeit für uns und unsere Fragen genommen habt!

Alles Gute Euch beiden!

Rebecca Roth (für das IJP- Asien-Pazifik-Programm)     (Mai 2012)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Rascha, liebe Hanadi,

mit unserer Abschlussklasse (10. Jahrgangsstufe einer Realschule aus Bayern) spazierten wir durch Euren Kiez und fanden es super dort. Nicht nur, dass wir sehr nette und allerhübscheste Plätze von Neukölln kennenlernen durften, sondern auch der Besuch der Hinterhofmoschee war sehr interessant. Besonders aufschlussreich war, dass Ihr uns etwas über Euren muslimischen Glauben erzählt habt, denn nur so können wir Bilder in uns korrigieren und das eine oder andere Vorurteil beiseite werfen. Uns sind zwei sehr freundliche, selbstbewusste, moderne und aufgeschlossene Power-Frauen - mit und ohne Kopftuch - begegnet, und es war eine gute Begegnung mit Euch. Habt vielen Dank dafür! 

Wir wünschen Euch und Eurer Initiative weiterhin alles Gute bei Euren sehr informativen und kurzweiligen Stadtführungen und viele interessierte Neukölln-Besucher. 

Herzliche Grüße, Elfriede Bachmann-Quiring aus Mindelheim/Bayern (April 2012)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

am Samstag habe ich an die aüßerst interessante "Lebensspuren" Tour teilgenommen. Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die Geschichte von dem gegenwärtigen und vergangenen Alltag in Neukölln. Als eine neue Neuköllnerin aus Australien war es aufschlussreich, Einblicke in die kulturelle Vielfältigkeit dieses Stadtteils auf persönlicher Ebene zu gewinnen. Ihre Engagement und Offenheit ist einfach bewundernswert!
Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin Erfolg für Ihre Öffentlichkeitsarbeit.
Viele Grüße
Flora Suen (Tour am 12.11.2011)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Kulturbewegte,
von unserer hochinteressanten Oneway Tour einige Bilder für die beiden Genannten. Es war eine tolle Führung und noch ebenso interessant, was die beiden Frauen über sich persönlich erzählt haben. Das Ausländerrecht, vor allem die Bleiberegelungen und ihre willkürliche bis schikanöse Anwendung durch die Ausländerämter der Kommunen ist und bleibt ein riesiger Skandal!
Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen  (März, 2012)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es war eine sehr gute Idee, heute dem Tipp des Tagesspiegel zu folgen und an der Kieztour „Ein internationales Dorf“ teilzunehmen. Rascha und Rima Akil haben uns zwei schöne und sehr interessante Stunden geschenkt. Herzlichen Dank dafür. Die beiden liebenswerten Schwestern haben uns sehr kenntnisreich, fröhlich und freundlich einen neuen, frischen und ganz persönlichen Blick auf ihren Kiez werfen lassen.  Für uns eine äußerst sympathische Facette der Verbundenheit zur Heimatstadt. Eine sehr empfehlenswerte Tour – es macht Freude, dabei zu sein. Wir wünschen weiterhin gute Resonanz und viele interessierte Teilnehmer. Danke nochmals den beiden Schwestern, danke auch dem Veranstalter, der die solche Berlin-Wahrnehmungen der ganz anderen Art initiiert und ermöglicht. Eine wichtige Arbeit, für die wir viel Anerkennung, Erfolg und Durchdringungskraft erhoffen.
Beste Grüße      (Oktober 2011)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(...) Rascha und Rima haben ihre Sache außerordentlich gut gemacht und die Herzen der ganzen Gruppe gewonnen durch ihre Offenheit, ihren Charme und die Selbstverständlichkeit, mit der sie uns an ihrer Lebenserfahrung in Neukölln haben teilnehmen lassen. Bitte geben Sie Lob und Dank an die beiden doch weiter. (...) Ich glaube, dass auch die beiden Stadtführerinnen Spaß am Besuch der älteren Herrschaften hatten, die ihnen mit Sympathie und Neugier begegnet sind. Mein Mann Peter Nestler, der bis 1979 in der Berliner Kulturverwaltung tätig war, und ich, die ich später weit kürzer hier Verantwortung trug, waren glücklich, dass unsere Stadt sich so schön präsentiert hat.    (Oktober 2011)

-------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Frau Sayman,
wir, fünfzehn Frauen aus dem DHB - Netzwerk Haushalt e.V. Berlin und drei Ehemänner, trafen uns am Donnerstag vergangener Woche beim Tanzenden Paar auf dem Hermannplatz. Punkt zehn Uhr kamen Sie wie verabredet auf uns zu. Sie sprachen uns souverän und in ausgezeichnetem Deutsch an und erklärten uns den bevorstehenden Weg auf den Spuren Ihres Lebens in Neukölln. Sie wiesen uns auf die geschichtliche Entwicklung vor Ort, also dem Hermannplatz, hin und führten uns sicheren Schrittes auf den Jakobi-Friedhof, dorthin, wo Sie als siebenjähriges Kind Freizeit mit Ihrer Mutter verbrachten und die deutsche Schrift auf den Grabsteinen entziffern lernten. Für uns war das ein auußergewöhnlicher Beginn einer Stadtführung, die uns auch auf mehreren Etappen immer wieder zum Erstaunen brachte. Ihr Wissen über die Geschichte Neuköllns und die Zutaten Ihrer eigenen Geschichte waren eine faszinierende und einleuchtende Erfahrung für uns alle. Der Abschluss in der El Salam-Moschee, wo auch die zweite Vorsitzende der Gemeinde dazukam, war eindrucksvoll und gab uns einen Einblick in das religiöse Leben von Muslimen in Neukölln, unter anderem auch was die Rolle der Frauen angeht. Neugierig gemacht auf das Angebot einer türkischen Bäckerei am U-Bahnhof Boddinstraße, hat uns das interessante Imbissangebot davon abgelenkt, Ihnen für die wunderbare Führung offiziell zu danken. Wir werden Ihre Stadtteilführungen gern weiterempfehlen und würden Sie persönlich gern im nächsten Jahr zu einem Thema in unsere Gruppe einladen. Wir danken Ihnen herzlich und wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrer engagierten Frauengruppe weiterhin Erfolg und alles Gute.

Gisela Hauff        15. September 2011

---------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank nochmals, liebe Frau Sayman, für die heutige Führung (wir waren 5 Personen einer Seniorengruppe aus Spandau/Charlottenburg). Es war sehr interessant und lebendig. Wir haben viel Neues erfahren und werden gern an weiteren Führungen teilnehmen.

Ihr Engagement ist bewundernswert!   Juli 2011

-------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Leitung von Kulturbewegt,

 ich wollte mich per e-mail nochmals fuer die nette und kompetente Fuehrung von Frau Emine Elci heute mittag duch Neukoelln von der K-M-Str zum Koernerpark bedanken.  Die Tour war sehr lehrreich und persoenlich.  Und einfach eine gute Idee!  Juni 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Fatima und Meyrem. Vielen Dank für den sehr interessanten Einblick in Euren Kiez und Euer Leben in Neukölln. Als Berlinerin habe ich durch Euch einen Teil meiner Stadt besser kennenlernen können. Ihr tragt echt einen großen Teil zum (gelebten) Kulturaustausch bei - und das auf eine sehr unkomplizierte und charmante Weise :-). Danke!!
Lieben Gruß, Teresa Wittenbecher (Juni 2011)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

???????Liebe Mitarbeiterinnen des Vereins Kulturbewegt,
an Pfingsten haben wir die Tour "Neukölln Oneway" bei Gül-Aynur und Hanadi mitmachen dürfen. Gerne möchten wir euch ein Feedback geben und eine kurze Info an Gül weitergeben.
Die Tour bei Gül und Hanadi hat unserer gesamten Familie sehr gefallen und viel Spaß gemacht. Es war eine wunderbare Mischung aus neuen Eindrücken, interessanten Geschichten, anregenden Gedanken und lustigen Anekdoten. Vielen Dank! (Juni 2011)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank, für die inspirierende, lebendige Führung durch Mitarbeiter/innen Ihres Vereins!
(Zentrum für Lebensenergie-Berlin e.V., Juni 2011)
-------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Leitung von Kulturbewegt,

 ich wollte mich per e-mail nochmals fuer die nette und kompetente Fuehrung von Frau Emine Elci heute mittag duch Neukoelln von der K-M-Str zum Koernerpark bedanken.  Die Tour war sehr lehrreich und persoenlich.  Und einfach eine gute Idee!  Juni 2011

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Stadtteil-Rundgang durch Neukölln war sehr informativ und die Auswahl der Erklärungspunkte wunderbar gewählt - eine schöne Mischung bzw.  Vielfalt der Orte und der damit verbundenen Themen!
Erstaunlich war es  für uns, wie still es z.B. im Hof des Puppentheater-Museums blieb, obwohl nur wenige Meter weiter in der Karl-Marx-Straße der Verkehr unermüdlich vorbeifloss.
Ein Blick in den Hofgarten und die historische Flurbemalung riefen bei uns Zuhörern ebenfalls großes Erstaunen hervor. Der Comenius-Garten - sein "Erbauer", der sich zufälligerweise dort aufhielt und augenblicklich zum Foto-Shooting am Comenius-Denkmal eingeladen wurde - hat wohl alle gleichermaßen überrascht, so etwas in Neukölln vorzufinden. Sehr persönliche Worte zum Lebensweg einer türkischen Gastarbeiterin (= Güls Mutter, Wohnhaus)  gegen Ende der Führung waren ausgesprochen interessant und bewegend.

Vielen Dank nochmals und herzliche Grüße an Gül und Hanadi!
Mit freundlichen Grüßen   S. Rogge  Mai 2011

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein großes Lob für Frau Emine. Sie hat uns kompetent durch die Straßen von Neukölln geführt, uns versteckte Sehenswürdigkeiten gezeigt, uns Zeit zum Schauen und Stöbern gegeben und uns in vielen Dingen unterrichtet, die für uns fremd waren. Die Gruppe war begeistert.  Mai 2011

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Nuriye, Liebe Hibe,

Gruß aus den USA.  Hoffentlich geht es Ihnen gut und hoffentlich  haben Sie auch viele Führungen gemacht seit meinem letzten Besuch in Berlin. Ich habe es noch sehr gut in Erinnerung, dass ich und meine Studenten Ihre erste Führung miterlebt haben.  Das war für uns toll.  April 2011

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Fatima und liebe Meryem, vielen Dank für den schönen und interessanten Einblick in euren Kiez!Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und ich werde euch bestimmt weiterempfehlen! Und weiterhin über die Idee "Deutschland sucht den Super-Kiezführer" nachdenken :-)
(Alexandra Stieper, Familienservice Berlin, März 2011)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nochmals herzlichen Dank für die außergewöhnliche und amüsante Führung, die Frau Gül-Aynur und Frau Hanadi so wunderbar für uns gemacht haben. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat es bestens gefallen.
(AWP Wirtschaftsakademie für Berufliche Bildung, März 2011)

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bedanke mich sehr für Eure informative, zweisprachige Führung. Wir haben uns das doch nur scheinbar gut bekannte Neukölln entdeckt.
Anna Plodzicka, Leiterin eines Mütterkurses, Oktober 2010)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Besonders schön fanden wir, dass auch mal die guten Seiten von Neukölln gezeigt wurden. Man kann es beschreiben als "Neukölln, mal anders"... Wir wünschen und empfehlen unseren Geschichtslehrern an der Tour teilzunehmen, damit sie die Perspektive eines Schülers besser nachvollziehen können. Diesbezüglich wünschen wir uns auch, dass die Lehrer ihre Mimik und Gestik ebenfalls mit einer bildreichen Sprache verbinden, so wie es die jugendlichen Führer getan haben. So kann man den Schülern eine bessere Vorstellung von Geschichte geben."
(aus einem Artikel von Schülern und Schülerinnen der Albrecht-Dürer-Oberschule, Juni 2010)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Hallo liebe Frauen und Mädchen vom Richardplatz!
Ich habe eben im Deutschlandfunk (Radio) im Internet einen Beitrag über euch nachgehört, ihr könnt ihn auch hören bzw. nachlesen unter: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dlfmagazin/1065067/
Ich finde das klasse, was ihr macht, ihr tragt wirklich zum besseren Miteinander und Verständnis füreinander- der doch verschiedenen Kulturen- bei. Macht weiter so!" (Stefan Krüger)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Die Tour hat mir sehr gefallen. Die Mädchen und Frauen machen einen tollen Job!"
(Michael Schultz)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ich habe zusammen mit meiner Tochter und deren Freundin eine sehr informative und freundliche Führung durch Gül-Aynur und Nazanin bekommen."
(Angela Hofmeister)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Für unsere Gruppe war es eine sehr gelungene Exkursion. Nach einigen sehr verkopften Seminartagen war gerade die persönliche und engagierte Ebene bei Route 44 optimal."
(Werner Lützow, Freiwilligenkolleg)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ich war am Samstag mit zwei Freundinnen auf der Route 44 bei Meryem und Fatime. Das haben die echt super gemacht, hat uns sehr gut gefallen!"
(Toan Nguyen)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------